Horadam, Franz 7.12.1846 Bamberg - 1925 München

Künstler
Künstler A - H
Künstler I bis P
Künstler Q bis S
Künstler T - Z
Monogrammisten
Unleserlich
Unleserliche Künstler
Unsigniert
weitere Künstler 1
weitere Künstler 2

Originales und typisches Ölgemälde aus einer späteren Schaffensperiode von Franz Horadam.
Abmessung mit Rahmen: 48 x 29 cm
Bildmass: 37 x 20 cm
Das Gemälde wurde auf Leinwand gemalt und später auf eine Hartfaserplatte rentoiliert.
Der Rahmen ist ca. von 1970/80
Preis: 550 Euro

Wenn Sie ein Gemälde von Franz Horadam verkaufen möchten, setzen sie sich bitte mit uns in Verbindung

Horadam, Franz
*7.12.1846 Bamberg - 1925 wohl München
F. Horadam stammte aus einer alten Offiziersfamilie. Er schlug zunächst selbst die militärische Laufbahn ein, und war am Deutsch- Österreichischen Krieg von 1866 und am Deutsch- Französischen Krieg von 1870/71 beteiligt. Darauf nahm er seinen Abschied und trat 1876 in die Karlsruher Akademie ein, wo er Schüler Ferdinand Kellers wurde. Anschließend besuchte er die Weimarer Kunstschule als Schüler Theodor Hagens.
Malte gemeinsam mit Trübner in Seon und gelangte durch Trübner zu einen lockeren malerischen Stil. Auf den Münchner Glaspalastausstellungen war er seit 1883 vertreten. F. Horadam war als Landschaftsmaler tätig. (Quelle: Bruckmann)
Literatur: artprice, Thieme Becker, Bötticher, Benezit, Müller- Singer, Bruckmann (2 Abb.) , Busse, Davenport, icollector
Werke:
Staatl. Museum Weimar: Herbststimmung
Kunsthalle Karlsruhe: Moorlandschaft
Neue Pinakothek München: Föhrengruppe
Städtische Galerie im Lenbachhaus (Bruckmann)
artprice, Mruckner, Müller- Singer, Thieme Becker, Vollmer, Hans Heyn: Süddeutsche Malerei

Franz Horadam 01478a

Bild zum Vergrößern bitte anklicken

Franz Horadam 1473b