Hans Johann Larwin 1873 Wien - 1938 Wien

Künstler
Künstler A - H
Künstler I bis P
Künstler Q bis S
Künstler T - Z
Monogrammisten
Unleserlich
Unleserliche Künstler
Unsigniert
weitere Künstler 1
weitere Künstler 2

Hans Johann Larwin 1873 Wien - 1938 Wien
Hans Larwin wurde am 6.12.1873 in Wien geboren
Hans Johann Larwin besuchte erst in Wien die Kunstgewerbeschule
Nach 1889 studierte Hans Larwin die Akademie der bildenden Künste
1891 war Hans Larwin bei Johann Griepenkerl
ab 1893 lernte Hans Larwin bei August Eisenmenger
nach 1894 war Hans Larwin bei Casimier Pochwalski
Um das Jahr 1900 unternahm Hans Larwin viele Studienreisen nach Rom, München, Paris und in die Niederlande.
1902 wurde Hans Larwin Mitglied des Wiener Künstlerhauses und hatte dort auch Ausstellungen
Hans Larwin war ebenfalls Mitglied der Künstlervereinigung Alte Welt
Hans Larwin war während des 1. Weltkrieges an verschiedenen Fronten als Kriegsmaler im Einsatz
Hans Larwin helt sich von 1922 bis 1924 in Chicago auf
Von 1925 bis 1927 lebte Hans Larwin in der Slowakei, Jugoslawien und Ungarn.
Nach 1927 lebt Hans Larwin wieder in Wien
1930 wird Hans Larwin Professor und Leiter der Allgemeinen Malerschule an der Akademie der bildenden Künst.
Hans Larwin unterrichtete auch an der höheren grafischen Bundes- Lehr und Versuchsanstalt
Hans Larwin starb am 17.11.1938 in Wien
Auszeichnungen die Hans Larwin bekommen hat:
1898 Rompreis
1907 Kleine Goldene Staatsmedaille
1908 Kaiserpreis
1910 Erzherzog Carl Ludwig Medaille
1913 Große Goldene Staatsmedaille
1914 Friedrich Dobner Preis
1915 Preis der Stadt Wien
1926 Staatspreis
1927 Reichel- Preis
1953 wird eine Gasse in Wien nach Hans Larwin benannt

Literatur:
Thieme Becker, Vollmer, Österreichisches Biographisches Lexikon, Fuchs

Hans Larwin 4870X
Hans Larwin 4871X

Originale Kohle- und Kreidezeichnung von Hans Larwin
Widmung: Meinen sehr geehrten Herrn Hauptmann zur Erinnerung von Larwin 1902
Abmessung im beschädigten einfachen Rahmen: 44,5 x 37 cm
Bildmass: 42 x 34 cm
Preis: 420 Euro