(Gottlieb Daniel)Paul Weber 1823 Darmstadt - 1916 München
Künstler
Künstler A - H
Künstler I bis P
Künstler Q bis S
Künstler T - Z
Monogrammisten
Unleserlich
Unleserliche Künstler
Unsigniert
weitere Künstler 1
weitere Künstler 2

Weber, Paul (Gottlieb Daniel P.) Landschafts- u. Tiermaler *19.1.1823 Darmstadt- 12.10.1916 München, Vater des Carl.
siehe sehr ausführliche Beschreibung im Thieme Becker
Literatur: Thieme Becker, Boetticher, Benezit, Börsch- Supan, Artspiegel, Schweers, Bruckmann (3 Abb.).
P. Weber war der Sohn des grossherzoglichen Hofmusikers Johann Daniel Weber. Seine erste Ausbildung erhielt er bei August Lucas in Darmstadt und von 1842 bis 1844 an der Frankfurter Akademie bei Jakob Becker. Von 1844 bis 1848 studierte er an der Münchner Akademie und vollendete seine künstlerische Ausbildung bei Josephus Laurentius Dyckmans in Antwerpen. Darauf war P. Weber von 1849 bis 1861 in Philadelphia (Pennsylvania) und danach bis 1871 in Darmstadt. Anschliessend lies er sich 1872 endgültig in München nieder. Paul Weber ist einer der wichtigsten Vertreter spätbiedermeierlicher Malerei., die wesentliche Impulse aus der Schule von Barbizon aufgenommen haben Diese französische Landschaftsschule hatte er während seines Studienaufenthaltes 1864 in Paris kennengelernt. Gern belebte er seine Landschaftsbilder mit kleiner Tier- oder Menschenstaffage.(Quelle: Bruckmann)
Öl auf Malpappe unten links signiert.
Abmessungen mit neueren Rahmen: 57 x 41 cm
Bildmass: 42 x 27 cm
Alter: um 1900
Preis: 1950 Euro

Weber1
Weber3
Dscf0024
Weber2

Aquarell auf Papier aus dem Skizzenbuch doppelseitig. Rückseitig ebenfalls einseitige Wolkenstudien.
Ausgezeichnete Wolkenstudie , schönes sanftes Kolorit, Wolken sind nicht leicht zu malen.
Gerahmt in einen hübschen Biedermeierrahmen aus Kirschbaumholz
Mit Biedermeierrahmen in Kirsche von 1900 45x35 cm
Bildmaß 32x23 cm
Preis: 350 Euro

Weber12