Künstler
Künstler A - H
Künstler I bis P
Künstler Q bis S
Künstler T - Z
Monogrammisten
Unleserlich
Unleserliche Künstler
Unsigniert
weitere Künstler 1
weitere Künstler 2

Hermann Teuber wurde am 12.8.1894 in Dreden geboren
Ab 1914 war Hermann Teuber als Hilfslehrer einer Volksschule beschäftigt und nahm nebenbei Abendkurse an der Sächsischen Kunstgewerbeschule bei Georg Oskar Erler
Ab 1919 besuchte Hermann Teuber die Dresdner Kunstgewerbeschule bei Georg Oskar Erler
Nach 1922 wechselte Hermann Teuber an die Kunsthochschule in Berlin- Charlottenburg
In Berlin war Hermann Teuber Schüler bei Hans Meid und später von 1924 bis 1926 Schüler bei Karl Hofer
Ernst Wilhelm Nay war einer seiner Mitschüler
Schon 1926 erhielt Hermann Teuber die Medaille des Preusischen Kulturministeriums für hervorragende Leistungen
Hermann Teuber erhielt in der Folge sehr viele Auszeichnungen wie z.B. den Rompreis und ein Stpendium in der Villa Massimo
Kurz vor Kriegsende wurden viele seiner Arbeiten in seinem Berliner Atelier zerstört
1937 und 1938 wurden Repressalien durch die Nationalsozialisten durchgeführt und einige Teubers Arbeiten aus öffentlichen Sammlungen entfernt
Ab 195 arbeitete Hermann Teuber als Professor für Druckgrafik an der Kunsthochschule Berlin- Charlottenburg
1966 wurde Teuber zum ordentlichen Mitgied der Bayerischen Akademie der Schöne Künste berufen
Einige Gemälde von Teuber sind in der sammlung des Städtischen Museums Kalkar zu sehen.
Hermann Teuber starb am 24.10.1985 in München
Literatur: artprice, wikipedia, HermannTeuber: Radierungen von Hans von der Grinten

Hermann Teuber 6307x
Hermann Teuber 6308x
Hermann Teuber 6306x

wunderbare Radierung von Hermann Teuber
unten rechts mit Bleistift mit H. Teuber signiert
Erhaltungszustand: siehe Abbildung
Blattmaß: 44 x 53,5 cm
Plattenmaß: 29,5 x 34 cm
Preis: 250 Euro